· 

Mein erstes Quartal 2022

Oder: Instagram vs. Blog

Heute möchte ich dir erzählen, was bei mir im ersten Quartal 2022 los war und dir einen kleinen, doch persönlichen Einblick in mein Business geben.

 

Ich hatte mir letztes Jahr in der Weihnachtszeit intensiv Gedanken darüber gemacht, welche Ziele ich 2022 erreichen möchte und mit welchen Aufgaben ich dafür starten musste. Im Januar lief noch alles wie geplant und ich habe fleißig gearbeitet. Leider hatte ich im Februar dann ein Stimmungstief, was mich dazu veranlasste, meine Pläne und mein Business nochmal zu überdenken und eine etwas andere Richtung einzuschlagen.

 

Wie es dazu kam?

  

Großartig ausführen möchte ich es hier nicht, aber tatsächlich hatte ich mein Stimmungstief wegen Instagram. Ich hatte es so satt, immer diesen Druck zu haben, etwas posten und in der Story präsent sein zu müssen. Dazu die Vergleiche mit den anderen, die ständig, scheinbar mühelos, grandiosen Mehrwert lieferten. Ich war im Februar an einem Punkt angekommen, an dem es mir keinen Spaß mehr gemacht hatte. Für mich hatte es sich in eine Richtung entwickelt, die mir nicht gefiel und deshalb beschloss ich, dieses Thema für mich erst mal ruhen zu lassen. Denn Instagram ist nicht mein Business! Aktuell kann ich ganz gut damit leben, nur ab und zu in den Storys präsent zu sein und sonst nichts mehr zu posten. Du wirst es nicht glauben, aber diese Entscheidung hat mir sprichwörtlich „den Wind aus den Segeln“ genommen. Und ohne diesen ständigen Druck, etwas liefern zu müssen, macht mir das alles gerade wieder viel mehr Spaß.

Laptop auf Tisch, weiße Tulpen in Vase daneben

Meine Website ist der Mittelpunkt

Im Dezember hatte ich auf meiner Website bereits meinen ersten Blogartikel veröffentlicht und deshalb beschloss ich, den Blog bei mir in den Vordergrund zu stellen. Ich hatte mir einige verschiedene Podcasts dazu angehört, allen voran Erfahrungsberichte von Frauen, deren Business auch ohne Marketing auf Instagram ganz gut lief. Das bestärkte mich in meiner Entscheidung.

 

Warum also ein eigener Büro Blog?

 

Aus meiner Sicht hat ein Blogartikel eine wesentlich höhere Lebensdauer als ein Beitrag auf Instagram, da die Artikel auf meiner Homepage auch Jahre nach der Veröffentlichung noch da sind und gelesen werden können. Ein Post hingegen ist nach wenigen Tagen in der Masse "verschwunden". Außerdem bin ich mit meiner eigenen Website komplett unabhängig von Social Media und dem Algorithmus. Aus diesen Gründen werde ich hier regelmäßig neue und interessante Blogartikel zu den Themen „Büro“ und „Selbstständigkeit“ für dich veröffentlichen. Außerdem plane ich gerade eine neue Rubrik, „Büro Tipp“, in der du kurze Anleitungen findest, die du gleich praktisch bei deiner Arbeit im Büro umsetzen kannst. Z. B. Tastenkombinationen, Hyperlink einfügen, usw.

 

Wie du siehst, habe ich also meinen Fokus dahingehend etwas verändert und ich fühle mich aktuell sehr wohl damit. Was aber nicht heißt, dass ich nie wieder auf Instagram tätig sein werde. Vielleicht habe ich mal wieder mehr Lust, mich für mein Business damit auseinanderzusetzen. Wie heißt es so schön? Sag niemals nie.

Frau schreibt etwas in Notizbuch, Laptop steht daneben

Büro Blog und Tipps für Selbstständige

Mein Fokus liegt wieder ganz klar auf dem Thema Büro. Ich unterstütze Selbstständige als Assistentin dabei, ihnen zeitraubende Tätigkeiten abzunehmen und so endlich mehr Kapazitäten für ihr Kerngeschäft zu haben. Und ich möchte Gründer*innen und Selbstständige dabei unterstützen, die Büroarbeit in ihrem Business gut erledigen zu können. Ohne Vorkenntnisse oder Ausbildung in diesem Bereich. Daher ist es mein klares Ziel für dieses Jahr, meine Website weiter mit wertvollen Infos für dich zu füllen.

 

Denn nicht jede*r Selbstständige*r kann sich von Beginn an eine virtuellen Assistentin bzw. einen virtuellen Assistenten leisten, die/der die Aufgaben im Büro erledigt. Trotzdem gibt es gerade für Unternehmer*innen, die keine Ausbildung im Büro haben, am Anfang viele Fragen, auf die sie gerne Antworten hätten.

 

Fragen wie:

  • „Was gehört in einen Geschäftsbrief?“
  • „Woher bekomme ich Bilder für meine Website?“
  • „Welches Online-Tool nutze ich für meine Grafiken?“
  • „Wie gestalte ich die Ablage in meinem Büro?“
  • „Wie kommuniziere ich mit den Kunden?

Ich möchte mit meiner Website einen Ort schaffen, an dem du viele Infos und Tipps findest, die du für dein Büro als Selbständige*r benötigst. Damit du dich ganz deinem Kerngeschäft widmen kannst! 

Frau sitzt auf Stufe, die Sonne blendet, sie hält sich die Hand vors Gesicht

Virtuelle und mobile Assistenz - Meine Kunden

Auch sonst freue ich mich, dass sich die viele Arbeit, die ich in mein Business investiere, mittlerweile auszahlt. Aktuell arbeite ich für drei tolle Kund*innen, die aus ganz unterschiedlichen Branchen kommen, und die meine Unterstützung als virtuelle und mobile Assistentin sehr wertschätzen. Mit einem meiner Kunden arbeite ich seit Ende November zusammen, ihn unterstütze ich in der Kundenbetreuung, bearbeite die eingehenden E-Mails und sortiere die Belege für den Steuerberater. Erst im März kam eine weitere Kundin hinzu, über die ich mich persönlich sehr freue, da ich mich in dieser Zusammenarbeit sehr kreativ einbringen kann. Ich erstelle Grafiken mit Canva*, schreibe Texte und mache mir erste Gedanken, wie man ein großes Firmenjubiläum im nächsten Jahr umsetzen kann. Die Zusammenarbeit mit meinem jüngsten Kunden startete im April, zum ersten Mal besprochen und geplant hatten wir meine Unterstützung vor gut einem halben Jahr. Für ihn übertrage ich Daten in Excel-Tabellen.

Frau blättert in Notizbuch, Laptop und Blumenvase mit weißen Tulpen stehen neben ihr am Schreibtisch.

Mein neues Logo

Eine Investition in mein Business möchte ich dir nicht vorenthalten, weil ich so happy darüber bin: ich habe mir von Franziska Feix, einer Mediengestalterin aus meinem Netzwerk, ein neues Logo designen lassen. Und ich finde, es ist sehr schön geworden. Genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Mein altes Logo hatte ich damals „auf die Schnelle“ selbst gestaltet und ich war damit nicht mehr glücklich. Wie findest du es? 

P. S. Solltest du eine Ansprechpartnerin für ein Logo, Flyer etc. benötigen, kann ich dir Franziska empfehlen. Ihren Kontakt findest du unter Tipps und Tools. (Unbezahlte Werbung.)

Mein Fazit: Spannend

Das waren also die ersten drei Monate in meinem Jahr 2022. Für mich persönlich war die Zeit sehr spannend, sehr arbeits- und lehrreich. Ich hoffe, dass du dir mir diesem Artikel ein Bild davon machen kannst, was bei mir aktuell los ist, wie mein Business aussieht und woran ich gerade arbeite.  Ich freue mich, wenn du hier ab und zu vorbei schaust, mir einen Kommentar hinterlässt oder mich auch gerne weiterempfiehlst.

 

 

Hast du dazu noch Fragen oder interessiert dich ein Thema, über das ich mal einen Blogartikel schreiben soll? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar oder schick mir eine E-Mail.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0